Skoda Smartlink: Funktionen, Apps, Code, Freischalten, Nachrüsten, Hacks

Skoda Smartlink: Funktionen, Apps, Freischalten, Nachrüsten, Hacks

Wie Sie mit Skoda Smartlink die Fahrt zu einem Erlebnis machen

Moderne Skoda Fahrzeuge verwenden die Smartlink Technologie, die es ermöglicht, Informationen aus dem mobilen Gerät über den Bildschirm des Informations-/Unterhaltungssystems zu koppeln, anzuzeigen, teilweise zu steuern und mit manchen Apps sogar vollständig zu spiegeln.

Dabei handelt es sich um ein für Skoda optimiertes Paket, welches Verwendung im eigenen Radio findet und sich mit Ihrem Smartphone verbinden lässt.

Es gibt insgesamt drei Möglichkeiten, ein mobiles Gerät über die nachfolgenden Apps an das im Auto verbaute Infotainmentsystem zu verbinden: über Google Android Auto, Apple Car Play und dem Mirrorlink.

So lassen sich dank Skoda Smartlink Streaming- und Telefondienste realisieren, die eigene Musiksammlung abspielen und andere Smartphone-Funktionen bequem mittels Sprachsteuerung, über den Touchscreen oder andere Bedienelemente des Skoda Infotainmentsystems bedienen und das umständliche Hantieren am Steuer mit dem Handy während der Fahrt entfällt.

Skoda Smartlink Funktionsweise und Verfügbarkeit

Smartlink ist nicht in jedem Skoda serienmäßig vorhanden. Deshalb sollten Sie vor dem Kauf beim Händler um Auskunft fragen, ob in Ihrer gewünschten Ausstattung Smartlink vorhanden ist und diese bereits aktiviert wurde.

Sollte die Sonderausstattung allerdings nicht vorhanden sein, so kann das Skoda Smartlink einzeln oder in diversen Paketen beim Autokauf mit dazu gebucht werden.

Weitere Informationen bezüglich der Kompatibilität zu verschiedenen mobilen Geräten finden sich weiter unten in diesem Artikel. Um Smartlink nutzen zu können, wird dafür ein geeignetes Smartphone benötigt, welches per USB-Kabel an das Infotainmentsystem angeschlossen wird.

Je nach Handy Modell gibt es für die Nutzung von Skoda Smartlink verschiedene Apps, die zur Verfügung stehen, um diese Sonderausstattung nutzen zu können. Ist das Smartphone angeschlossen und Smartlink aktiviert, können nun über Apple Car Play, Google Android Auto oder Mirrorlink die verfügbaren Apps auf den Bildschirm des Infotainmentsystems gespiegelt und zugänglich gemacht werden.

Verfügbar ist Skoda Smartlink für die Systeme Bolero, Amundsen und Columbus. Die Sonderausstattung kostet ab Werk etwa 150,00 Euro; ein nachträgliches Aufrüsten für das Modell “Skoda Swing Radio”, sollte prinzipiell ebenfalls möglich sein.

Bei allen vier Systemen hängt die Verfügbarkeit von Skoda Smartlink allerdings vom konkret verbauten Radio Modell und der technischen Ausstattung des Autos ab.

Wichtig an dieser Stelle ist zu erwähnen, dass ein Nachrüsten nicht immer möglich ist. Auch der Zielmarkt, für den der Skoda produziert wurde, hat Einfluss auf die Verfügbarkeit und Nutzung von Skoda Smartlink: während Fahrzeuge für den deutschen Markt recht einfach von einem Händler für Smartlink freigeschaltet oder ggf. nachgerüstet werden können, ist die Kompatibilität der dafür notwendigen Software und Codes bei Re-Importen nicht immer garantiert.

Die verfügbaren Apps

Der Funktionsumfang von Skoda Smartlink hängt auch von den verschiedenen Anbietern der Apps ab, die zur Verbindung mit dem Smartphone getätigt werden. Für die Nutzung von Skoda Smartlink wurden drei Möglichkeiten realisiert, um sich mit dem eigenen Smartphone zu Skoda Smartlink zu verbinden.

Für Android Smartphones steht “Google Android Auto” zur Verfügung. Bei Apple Geräten, die IOS verwenden, wurde “Apple Car Play” entwickelt und für alle anderen Smartphones (ebenfalls für Android) steht der Anbieter “Mirror Link” zur Verfügung.

Unabhängig vom Smartphone und der Benutzung von Smartlink, kann allerdings aus Sicherheitsgründen auf manche Apps nur dann zugegriffen werden, wenn das Auto steht oder parkt.

Mirrorlink

ist mit verschiedenen androidbasierten Smartphones kompatibel; wie genau es eingerichtet wird, unterscheidet sich aber zwischen den verschiedenen Smartphone-Herstellern.

Eine Liste, welche Smartphones eingesetzt werden können, bietet Mirrorlink online an, siehe Link im vorherigen Absatz.

Im Gegensatz zu den anderen beiden Systemen lassen sich beim Mirror Link alle Apps, die auf dem Handy installiert sind, auf den Touchscreen des Skoda Infotainmentsystems spiegeln; allerdings lassen sich manche nur dann bedienen, wenn die Handbremse angezogen ist und das Auto steht.

Zu den Services, die genutzt werden können, gehören beispielsweise Apps wie “Wetter”, “Parkplatz-App” und die eigene Musikwiedergabe.

Apple Car Play

kann ab iPhone 5 aufwärts genutzt werden. Während eine optische Ähnlichkeit zur Benutzeroberfläche des iPhones durch entsprechende Icons, Homebuttons und die Verfügbarkeit der Sprachsteuerung durch Siri geschaffen wird, spiegelt Car Play nicht alle Apps vom Smartphone auf den Bildschirm des gekoppelten Skoda Infotainmentsystems wieder.

Die für das Telefon verfügbaren Apps müssen nämlich zunächst von Apple geprüft und für Car Play freigeschalten werden. Verfügbar sind eine speziell angepasste Version von Apple Maps zur Navigation und weitere Apps für Musik, Hörbücher, Podcasts, Streamingdienste, sowie die Nutzung von Internetradio.

Ist Siri im Handy aktiviert, funktioniert über diese Sprachsteuerung auch das Schreiben und Vorlesen von Nachrichten, die sprachgesteuerte Zieleingabe ins Skoda Navi und, angepasst an die Gegebenheiten im Auto, auch das Telefonieren. Zudem kann die Bedienung ebenfalls über die Multifunktionstasten im Lenkrad erfolgen.

Google Android Auto

kann auf Musik- und Streamingdienste, Internetradio und Navigation, beispielsweise durch eine speziell angepasste Version von Google Maps, zugegriffen werden.

Wie bei der regulären Version von Google Maps kann der aktuelle Verkehr eingeblendet und die Route entsprechend angepasst werden. Die Sprachsteuerung und ein an das Autofahren angepasstes Telefonieren sind hier ebenfalls möglich.

Kompatibel ist Android Auto je nach Hersteller des zum Einsatz kommenden Smartphones ab Android 5 oder 6, im Zweifelsfall kann die Konnektivität aber mit einem entsprechenden Tool auf der Skoda Website überprüft werden.

Im Gegensatz zu Apple Car Play gibt es bei Google Android Auto keinen App-Bildschirm im herkömmlichen Sinne; stattdessen wird eine übersichtliche Startseite mit Informationen wie dem aktuell abgespielten Musiktitel und der Wettervorhersage angezeigt und es gibt einige virtuelle Bedienelemente wie Tasten und Icons, mithilfe dieser einzelnen Funktionen angewählt werden können.

Damit eine App für Android Auto geeignet ist, muss eine entsprechende Funktion von Ihrem Hersteller eingebaut werden; außerdem wird vor der Freischaltung durch Google geprüft, ob die Bedienung der App im Straßenverkehr wirklich sicher ist.

Wie funktioniert das Freischalten von Skoda Smartlink?

Sind die grundsätzlichen Gegebenheiten für Skoda Smartlink vorhanden, muss das Programm von einem autorisierten Skoda-Händler freigeschaltet werden; falls Skoda Smartlink nachträglich eingebaut werden soll, kann der Händler dies ebenfalls umsetzen und zudem Auskunft darüber geben, ob Smartlink für das vorliegende Gerät überhaupt verfügbar ist.

Auch sollte die Konnektivität des vorhandenen Smartphones zu Skoda Smartlink überprüft werden; hierfür stellt Skoda ein kostenfreies Tool online zur Verfügung.

Die Freischaltung sollte immer durch einen autorisierten Händler erfolgen. Das hat den Grund, dass so die Legalität der erworbenen Codes samt der Software und die Gewährleistung des Radios garantiert bleibt.

Im Gegensatz zu diversen Angeboten im Internet, besteht die Gefahr, dass anschließend die Radios nach oder während dem Installationsprozess nicht mehr voll funktionstechnisch arbeiten und Fehler entstehen können.

Da bei der Installation vom Skoda Smartlink immer im Hintergrund der Abgleich mit der bereits vorhandenen Fahrgestellnummer des Autos überprüft wird, bringt der Kauf von “gebrauchten Codes” nicht viel; zudem besteht das Risiko, einen Freischalte Schlüssel zu erhalten, der auf der einen Seite nicht funktionieren könnte und auf der anderen Seite die Gefahr mit sich bringt, während des Installationsvorganges dem vorhandenen System Schaden zuzufügen.

Außerdem kann die Freischaltung des Skoda Smartlinks nur mithilfe eines vom Hersteller spezifischen Diagnosegerätes durchgeführt werden. Diese Geräte stehen ausschließlich nur zertifizierten Skoda Händlern zur Verfügung.

Rein aus technischer Sicht, ist deshalb der Freischaltungsprozess für das eigene Radio dem Endverbraucher abzuraten. Skoda weist darauf hin, dass bei Fabrikaten aus anderen Ländern eine Aktivierung oder Nachrüstung des Smartlinks auf eigene Gefahr erfolgt: aufgrund der unterschiedlichen BCM-Steuergeräte kann der Einsatz der in Deutschland verfügbaren Maßnahme-Codes und Freischaltungsschlüssel die Funktionsweise des Systems beeinträchtigen oder gar zerstören.

Wer also Skoda Smartlink auf einem Re-Import installieren, beziehungsweise freischalten lassen möchte, handelt auf eigene Gefahr. Prinzipiell sollte das einem Händler dennoch möglich sein, da er auch direkt bei Skoda eine Anfrage bezüglich der generellen Verfügbarkeit von Skoda Smartlink für das Fahrzeug stellen und die notwendigen Codes und Softwaredateien direkt bestellen kann. Für die Maßnahme-Codes werden Rechnungen ab 150,00 Euro fällig. Zu dem Gesamtbetrag kommen dann auch noch Kosten bezüglich des Einbaus mit dazu.

Wie rüstet man Skoda Smartlink beim eigenen Radio nach, was wird benötigt und welche Kosten kommen auf einen zu?

Nicht jedes Gerät kann nachträglich mit Smartlink ausgestattet werden, dies ist im Wesentlichen vom Alter und der technischen Ausstattung des Infotainment-Systems und des Fahrzeugs, in dem es verbaut ist, abhängig.

So können beispielsweise nur die Swing-Versionen mit Skoda Smartlink nachgerüstet werden, wenn die Taste zur Sprachbedingung bereits vorhanden ist.
Für das Skoda Bolero muss hingegen, je nach verbauter Variante, oftmals nur eine Bestellung bezüglich der entsprechenden Freischaltcodes durch den Händler direkt bei Skoda aufgegeben werden.

Beim Bolero ist es laut Hersteller für die Skodia Octavia Modelle ab dem Baujahr 2016 möglich, Smartlink nachzurüsten/freizuschalten.

Ist die Smartlink-Option im Bedienungsmenü zusammen mit einem Hinweis auf die Möglichkeit der Installation oder Freischaltung durch einen autorisierten Händler gelistet, kann Skoda Smartlink prinzipiell nachgerüstet werden.

Sollte sich keine entsprechende Option im Menü befinden, ist das Nachrüsten technisch anspruchsvoller und nicht von allen Händlern durchführbar; es muss hier unter anderem ein zusätzliches Modul vom Hersteller geordert und an einer geeigneten Stelle im Auto eingebaut werden, bevor Smartlink installiert und freigeschaltet werden kann.

Wie auch das Freischalten von Skoda Smartlink, sollte das Nachrüsten mit dem zusätzlichen Modul nur durch einen autorisierten Händler erfolgen. Dieser kann die notwendige Aktivierungssoftware, Freischaltungsschlüssel und Maßnahmencodes aus garantiert authentischer Quelle, nämlich beim Hersteller selbst, ordern und verfügt gleichzeitig das notwendige Diagnosegerät für die Programmierung.

Auch kann er den manchmal notwendigen Austausch des serienmäßig verbauten USB-Steckers gegen einen für Skoda Smartlink geeigneten Stecker durchführen.

Da das reine Freischalten weniger kostet als ein nachträgliches Ausstatten und Freischalten des Infotainmentsystems mit der Smartlink-Software, bietet es sich an, bei einer Neuanschaffung während dem Kauf darauf zu achten, ob bereits Smartlink im Radio verfügbar ist oder es gegebenenfalls bei Bedarf direkt dazu zu buchen.

Wo bekommt man einen Code (Aktivierungsschlüssel) für den Skoda Smartlink her und was kostet das?

Wenn beim Autokauf Skoda Smartlink zu gebucht wurde oder es standardmäßig verbaut, aber noch nicht freigeschaltet ist, benötigt der Händler zur Freischaltung lediglich einen dafür passenden Aktivierungscode.

Der Freischaltcode kann direkt beim Servicepartner im Autohaus erfragt werden. Dazu bestellt der Händler direkt den Code beim Hersteller und installiert diesen im Radio, wenn das vorhandene Radio im Auto die Voraussetzungen für den Skoda Smartlink erfüllt.

Während hierfür diverse Angebote im Internet zu finden sind, garantiert der Bezug über einen Händler und somit direkt bei Skoda, dass der Code authentisch ist und auch funktionieren wird. Erhältlich ist er ab 150 Euro.

Auch gibt es die Möglichkeit den Aktivierungsschlüssel auf Amazon zu kaufen. Da kostet ein Freischalte Schlüssel bereits 180,29 Euro. Dazu kommen dann noch Kosten, die im Autohaus für die Installation entstehen.

Je nach Autohaus und gegebenenfalls einer Nachrüstung durch den Händler, entstehen Preise zwischen 250,00 Euro und 280,00 Euro. Deshalb sollte man, bevor man den Code im Netz erwirbt, beim Händler vor Ort fragen, ob man mit der Bestellung durch den Hersteller nicht billiger kommt.

Welche Hacks und Modifikationen gibt es für den Skoda Smartlink?

Bei vermeintlichen Hacks und Modifikationen ist Vorsicht angebracht, da Garantieansprüche erlöschen können und die Funktionsweise des Radios nicht mehr gewährleistet werden kann.

Beispielsweise werden online über verschiedene Quellen angebliche Hacks zur Aktivierung von Smartlink angeboten oder verkauft; diese sind aber entweder nutzlos (da die Aktivierung wie oben beschrieben durch einen Händler erfolgen muss) oder sorgen dafür, dass das Gerät nach der Modifikation nicht mehr funktioniert und eine komplette Neuanschaffung notwendig ist.

Ein Hack, der prinzipiell funktionieren kann, ist das Freischalten der Videowiedergabe während der Fahrt. Diese Funktion ist normalerweise nur verfügbar, wenn das Auto parkt, damit der Fahrer nicht abgelenkt wird; entsprechende Codes und weitere Teile, die inklusive einer Anleitung benötigt werden, sind online erhältlich.

Wer sich entscheidet, einen Garantie- und eventuellen Funktionsverlust zu riskieren und sein Skoda Smartlink entsprechend zu hacken, sollte bei der Wahl des Anbieters zumindest darauf achten, seine Bestellung bei einem seriösen Shop zu tätigen. Wir übernehmen an dieser Stelle keine Garantie.

Weiterhin haben technisch versierte Benutzer herausgefunden, wie die Android App „AppRadio“ so modifiziert werden kann, dass sich auch andere Apps vom Smartphone auf das über Smartlink angeschlossene Infotainmentsystem spiegeln lassen können.

Hierfür wird nicht nur eine modifizierte Version, der sogenannten “App Radio Unchained” benötigt, sondern sind es auch noch weitere Schritte, um den Hack erfolgreich umsetzen zu können. Deshalb ist diese Art von Modifikation für einen Laien nicht geeignet, da diese Schritte nicht immer zum Erfolg führen.

Ob sogenannte Hacks oder Modifikationen funktionieren, hängt immer davon ab, welche Version des Infotainmentsystem verbaut wurde, welche Skoda Smartlink-Variante verwendet werden soll und welches Smartphone zum Einsatz kommt; es kann also sein, dass der Hack auch dann nicht gelingt, wenn sie zwar aus einer zuverlässig wirkenden Quelle stammt, der Installationsprozess richtig durchgeführt wurde und für ein bestimmtes System ausgeschrieben ist.